Sie sind hier
CSU Moosbach Hauptseite | FU Moosbach | JU Moosbach
Nachrichten von CSU.de
Bitte warten..
Daten werden geladen

Aktuelles

CSU Homepage online
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
seit Sonntag, den 17.03.2013 ist die Homepage der CSU-Familie Moosbach online.
An der Jahreshauptversammlung der CSU wurde die Homepage den Mitgliedern von JU-Ortsvorsitzenden Armin Bulenda vorgestellt.
Wir wünschen Ihnen Viel Spaß beim erkunden der Internetseite, welche mit weiteren Inhalten noch befüllt wird und ständig aktualisiert wird!
Interview mit Michael Guttenberger vom 21.03.13
Das Interview mit CSU-Vorsitzenden Michael Guttenberger ist online.
Interview mit Prof. Dr. Alfred Egid Hierold
 
Ab sofort finden Sie unter der Rubrik "Interviews" das Interview mit unseren Ehrenbürger Prof. Dr. Alfred Egid Hierold.
 
Armin Bulenda zum CSA-Kreisvorsitzenden gewählt
18.05.13/AB
 
In der Jahreshauptversammlung des CSA-Kreisverbandes Neustadt/WN wurde der Moosbacher Armin Bulenda zum neuen Kreisvorsitzenden der Christlich-Sozialen-Arbeitnehmer-Union gewählt.
 
Der CSU/JU-Ortsverband Moosbach gratuliert ihrem Mitglied zur Wahl und wünscht viel Erfolg!
 
Armin Bulenda gehört der CSA bereits seit 2003 an und war zuletzt stellvertretender Kreisvorsitzender der CSA. Er beerbt den 55-jährigen Hans Meißner als Kreisvorsitzender und wird sich zukünftig nochmehr in die Sozialpolitik der CSU einmischen.
 
 
Durch die Wahl zum Kreisvorsitzenden gehört Bulenda auch Kraft Amtes dem CSU-Kreisverband Neustadt/WN, sowie dem Bezirksverband der CSA-Oberpfalz als Beisitzer an.
 
Die CSA sieht sich als sozialer Motor der CSU und tritt für die Interessen aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein – seit über 50 Jahren. Die Globalisierung, die Vernetzung unseres täglichen Lebens durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien verändert unsere Gesellschaft grundlegend. Die CSA gestaltet die Veränderungen aktiv mit. Dabei ist die CSA nach ihrem Selbstverständnis und ihrem Auftrag in erster Linie dem Menschen verpflichtet. Die CSA ist die Denkfabrik der CSU für die Fragen der Sozial- und Arbeitspolitik um die bestehenden Aufgaben zu bewältigen. Denn nur wer der Zukunft mit Optimismus entgegengeht, kann sie auch sozial gestalten!
 
Alle sind eingeladen mitzumachen! Bei Interesse bitte bei Armin Bulenda melden!
 
 
Bürgermeister Hermann Ach bereit für Nominierung 2014
Die Vorstandschaften der CSU-Familie beschlossen einstimmig, den amtierenden Bürgermeister Hermann Ach für die Nominierungsversammlung zur Gemeinderatswahl für eine weitere Wahlperiode vorzuschlagen (AB, 01.06.13)
  

Die Vorstandschaften der CSU Moosbach und Tröbes sowie die FU und JU trafen sich am Sonntag zu einer gemeinsamen Vorstandschaftssitzung im Gasthaus Schieder in Saubersrieth. Eingangs wurden die CSU-Mitglieder Peter Franz, Hermann Gissibl und Sandro Stefinger einstimmig in die Vorstandschaft kooptiert.

Die Vorstandschaften der CSU-Familie beschlossen einstimmig, den amtierenden Bürgermeister Hermann Ach für die Nominierungsversammlung zur Gemeinderatswahl für eine weitere Wahlperiode vorzuschlagen. Hermann Ach bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen der Vorstandschaftsmitglieder und machte deutlich, dass er zur Kommunalwahl 2014 gerne wieder für die CSU Moosbach mit Herzblut als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung stehen werde. Derzeit sei er im Landratsamt Neustadt / WN als Sachbearbeiter zum Bodenschutz im Sachgebiet Wasserrecht tätig. Durch eine Teilzeitbeschäftigung sei es ihm möglich, die Arbeit im Landratsamt und für den Markt Moosbach problemlos in Einklang zu bringen.

Guttenberger erläuterte auch den von ihm gemachten Vorschlag, die Verbindungsstraße zwischen Saubersrieth und Ragenwies (ab dem Anwesen Hierold) für die Wintermonate zu sperren. Leider wurde dieser Vorschlag im Zeitungsbericht vom 04.05.2013 fälschlicherweise als Vorschlag zur Vollsperrung wiedergegeben. Hintergrund seines Beitrags in der Marktratssitzung vom 30.04.2013 war zum einen die Überlegung Kosten beim Winterdienst einzusparen und dadurch mehr Mittel für die dringend notwendigen Straßensanierungen frei zu bekommen und zum anderen wurde diese Möglichkeit u.a. ihm gegenüber auch von einem Bürger aus Ragenwies geäußert. Die im vergangen Winter wegen der starken Baumbrüche aus Sicherheitsgründen erforderliche Sperrung führte zu keinen spürbaren Problemen für die Verkehrsanbindung von Ragenwies.

Der Abbau für die Strassenschilder-Aktion hat bereits stattgefunden. Der Aufbau soll im Mai abgeschlossen sein.
 
Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 16. März 2014
 
(31.12.13-BulendaA) Die CSU-Familie Moosbach hat am 29.12.13 offiziell die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 16.03.2014 in einer Nominierungsversammlung im Gasthof Bodensteiner nominiert. Die sehr gut besuchte Versammlung bzw. die Nominierung leitete Albert Nickl, CSU-Kreistagsfraktionsvorsitzender und Bürgermeister von Speinshart.
 
Bürgermeister Hermann Ach einstimmig zum Bewerber um das Bürgermeisteramt nominiert!
 
Nach einem kurzen Rückblick der Jahre 2008-2013 durch Bürgermeister Hermann Ach mit spürbaren Fortschritten in vielen Bereichen wie z. B. der Trinkwasserversorgung (Tröbes, Rückersrieth, Ragenwies und Moosbach) bis hin zum Hallenbad, der Energieversorgung und der Haushaltskonsolidierung seit der Ausgangslage von 2008, wurde deutlich, welch eine hervorragende Arbeit Ach zusammen mit dem Marktgemeinderat geleistet hat.
 
Diese Erfolgsbilanz nahm Kreisrat und 2. Bürgermeister Josef Hierold in einer flammenden Rede für Hermann Ach als Bürgermeisterkandidat zum Anlass, der Versammlung Hermann Ach erneut als Kandidaten für das Bürgermeisteramt vorzuschlagen. Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde Hermann Ach somit erneut als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat der CSU Moosbach, CSU Tröbes, Frauenunion und Jungen Union nominiert. Hermann Ach nahm die Nominierung an und dankte den Mitgliedern für dieses einstimmige Votum.
 
Im Anschluss wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Marktgemeinderatswahl vorgestellt. Der durch die Vorstandschaften ausgearbeitete Vorschlag der Bewerberinnen und Bewerber wurde ebenfalls einstimmig von den Mitgliedern angenommen.
 
Mit nachfolgenden Kandidatenvorschlag geht die CSU-Familie in die Kommunalwahl am 16.03.14:
 
 
1. Ach, Hermann Dipl. Verwaltungswirt (FH), 1. Bürgermeister 43 Jahre
2. Bulenda, Armin Fachangestellter für Arbeitsförderung, Marktgemeinderatsmitgied 28 Jahre
3. Schafbauer, Josef Kfz. Mechaniker i.R., Marktgemeinderatsmitglied 67 Jahre
4. Guttenberger, Michael Elektromeister, Marktgemeinderatsmitglied 51 Jahre
5. Schieder, Elisabeth Hausfrau 53 Jahre
6. Hierold, Josef sen. Bauunternehmer, Kreisrat, 2. Bürgermeister 66 Jahre
7. Hanauer, Hans Landwirt, Marktgemeinderatsmitlied 60 Jahre
8. Kreuzer, Martin Schreiner 48 Jahre
9. Sperl, Sebastian Sparkassenfachwirt 26 Jahre
10. Baier, Christoph Steinmetzmeister, staatl. geprüfter Steintechniker 22 Jahre
11. Bock, Walter Steuerberater, vereid. Buchprüfer 58 Jahre
12. Kiesbauer, Matthias Obersekretärsanwärter im allg. Vollzugsdienst 21 Jahre
13. Sauer, Erika Dipl. Finanzwirtin (FH), Landwirtin 45 Jahre
14. Stahl, Arnold Gemeindearbeiter, Installateur 38 Jahre
15. Wurdack, Julian Metzgermeister 22 Jahre
16. Hammerl, Matthias Kfz-Meister 29 Jahre
17. Reisnecker, Michael Verwaltungsfachwirt 38 Jahre
18. Schieder, Michael Gastronom 28 Jahre
19. Kindl, Andreas Landwirtschaftsmeister 25 Jahre
20. Hartinger, Johannes Elektriker für Energie- und Gebäudetechnik 21 Jahre
21. Süß, Katja Sozialpädagogin 44 Jahre
22. Gissibl, Hermann Dipl. Ing. (FH) Verfahrenstechnik 43 Jahre
23. Dr. Piehler, Harald Zahnarzt 40 Jahre
24. Sturm, Franz Klärwärter 44 Jahre
25. Mühlbauer, Gerfried Architekt 61 Jahre
26. Stefinger, Sandro Lehrer 41 Jahre
27. Bauer, Christina Dipl. Verwaltungswirtin (FH) 23 Jahre
28. Schötz, Maria Betriebswirt Informatik 49 Jahre
Ersatzkandidaten
1. Balk, Josef Metzgermeister 58 Jahre
2. Franz, Christa Lehrerin i. R. 67 Jahre
3. Guttenberger, Ulrike Angestellte 44 Jahre
 
 
Foto:
 
 (Foto: ForsterT)
 
 
Übergabe des CSU-Wahlvorschlags an den Gemeindewahlleiter Andreas Hofmeister
(07.01.14-BulendaA)
 
Nach der Nominierungsveranstaltung der CSU-Familie Moosbach erfolgte heute die offizielle Übergabe des CSU-Wahlvorschlags an den Gemeindewahlleiter der Marktgemeinde Moosbach, Andreas Hofmeister.
 
Der Wahlvorschlag wurde übergeben von Bürgermeister Hermann Ach, CSU-Vorsitzenden Michael Guttenberger, den Beauftragten Eduard Fuchs und Hans Rossmann, sowie den CSU-Tröbes Vorsitzenden Josef Schafbauer und dem JU-Vorsitzenden Armin Bulenda.
 
Druckfrisch für Sie: CSU-Aktuell-Ausgabe 1/2015
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Moosbach,
wir begrüßen Sie im Namen der CSU-Familie Moosbach/Tröbes rechtherzlich zur 1. Ausgabe von „CSU-Aktuell" . In dieser Ausgabe möchten wir Sie informieren über aktuelle Geschehnisse in der Gemeindepolitik sowie über die Arbeit innerhalb der CSU-Familie Moosbach/Tröbes. Sicherlich werden viele von Ihnen sagen, dass die Berichterstattung der Presse nach den monatlichen Gemeinderatssitzungen ausreichend Informationen anbietet. Dem stimmen wir grundsätzlich zu, dennoch kann die Presseberichterstattung allein aus redaktionellen Gründen nicht eine 2 bis 3 stündige Gemeinderatssitzung widergeben, sondern nur die Ergebnisse. Vor allem Besucher der Sitzungen können aber bestätigen, dass nicht nur das Abstimmungsverhalten und die Ergebnisse interessant sind, sondern vor allem die Diskussion und die damit verbundene Entscheidungsfindung. Mit unseren Berichten aus der Gemeindepolitik möchten wir sie ab sofort in regemäßigen Abständen im Rahmen von „CSU-Aktuell" informieren. Darüber hinaus empfehle wir auch eine Gemeinderatssitzung oder den öffentlichen Fraktionsstammtisch der CSU-Fraktion zu besuchen. Sie erhalten hierbei sachliche Informationen und sind bestens informiert über die Gemeindepolitik, die uns alle betrifft.
Ihre CSU-Familie - Link zur 1. Ausgabe CSU-Aktuell 2015 
 
JU-Valentinsaktion 2013
Valentinsaktion der Jungen Union Moosbach wieder eine schöne Überraschung!
(14.02.13/AB)
 
Valentin von Terni gilt als Patron der Liebenden. 100 Langstielige, dunkelrote Rosen gab es Donnerstagfrüh für die Frauen, Mütter und Mädchen am Kirchplatz und in den Geschäften und Bäckereien in Moosbach.
"Ach, heute ist ja Valentinstag" freuten sie sich über die nette Geste der Jungen Union.
Verena Bulenda, Dominik Guttenberger, Christoph Baier und Julian Wurdack standen an diesem Tag schon zeitig auf und überreichten mehr als 100 Rosen jeweils mit einem Grußkärtchen der JU. Die JU Moosbach führt diese Aktion durchgehend seit 2008 durch. Anfangs wurden 60 Rosen verteilt, aber schnell wurde die Aktion ein großer Erfolg und seit 2010 werden bereits über 100 Rosen verteilt. Beruflich verhindert war an diesem Tag der Ortsvorsitzende, Armin Bulenda.
Die JU wird diese auch im kommenden Jahr beibehalten.
 
JU-Schulanfangsaktion 2012
JU Aktion „Sicherer Schulweg" 2012
 
Junge Union Moosbach will mit dem Schulanfangsplakat die Kraftfahrer im Hinblick auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer sensibilisieren  
Die Junge Union Moosbach mit den Vorsitzenden Armin Bulenda stellten in dieser Woche Plakate auf, welche auf den Beginn des neuen Schuljahres hinweisen. Die Plakattafeln wurden an der ‚Hauptstraße sowie im Bereich der Trautwein Volksschule Moosbach errichtet. Ziel der Jungen Union sei es laut Ortsvorsitzenden Armin Bulenda hiermit, die Verkehrsteilnehmer aufmerksam zu machen, dass in schulnahen Bereichen rücksichtsvoller und langsamer zu fahren ist. Denn die Kinder reagieren oft anders als Erwachsene, da sie Gefahren anders einschätzen. Hierbei geht es vor allem um die ABC-Schützlinge, die sich zum ersten mal auf den täglichen Schulweg machen. Die Schulaktion der Jungen Union Moosbach sei laut Bulenda ein wertvoller und stets aufs neue notwendiger Beitrag zur Sensibilisierung der Kraftfahrer im Hinblick auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Die Aktion soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Die JU Moosbach wünscht allen Schülern einen erfolgreichen Start ins Neue Schuljahr.
 
JU-Minigolfmeisterschaft 2012
 
Nachwuchspolitiker der JU erfolgreich beim Minigolf
Nachdem die Junge Union Moosbach im Jahr 2011 ehrenamtlich die Minigolfanlage im Kurpark Moosbach sanierte, veranstaltete der Ortsverband eine „JU-Minigolfmeisterschaft" für die JU-Ortsverbände aus dem gesamten Landkreis bzw. dem JU-Kreisverband Neustadt/WN. Zur Premiere dieser Veranstaltung konnten der Ortsvorsitzende der Jungen Union Moosbach, Armin Bulenda und der JU-Kreisgeschäftsführer Benedikt Grimm 12 Mannschaften mit jeweils 2 Spieler aus dem gesamten Landkreis begrüßen. Nachdem die Minigolfanlage seit dem vergangenen Jahr wieder in neuem Glanz erstrahlt, fanden bei Sonnenschein die Mannschaften sehr große Freude an den 18 Bahnen und zeigten ihr Können im Kampf um attraktive Mannschafts- und Einzelpreise. JU-Ehrenvorsitzender, Kreisrat und Altbürgermeister Hans Rossmann stiftete zum Anlass der 1. JU-Minigolfmeisterschaft für den Einzelbesten einen Pokal. Zusammen mit dem JU-Kreisvorsitzenden und Bürgermeister von Mantel, Stephan Oetzinger konnte Rossmann und Bulenda den Pokal an den Tagesbesten mit 52 Schlägen, Matthias Kraft aus Neustadt/WN überreichen. Die Freude wurde verdoppelt, da er zusammen mit seinem Teamkollegen Kreisrat Christian Eiszrich mit einem Gesamtergebnis von 113 Schlägen auch noch den 1. Preis im Teamwettbewerb, einen Gutschein für ein Spanferkel gestiftet von Oetzinger entgegennehmen durfte. Der 2. Platz ging mit einem Gesamtergebnis von 115 Schlägen an die Teamgemeinschaft JU Floß und Weiherhammer um Sebastian Kitta und Severin Hirmer. Sie erhielten als Preis eine Fahrt für 2 Personen in den Landtag nach München, welche von Mdl Petra Dettenhöfer zur Verfügung gestellt wurde. Mit dem 3. Preis einen 30 Liter Biergutschein der Brauerei Würth, welche vom JU-Kreisverband gestiftet wurde, konnten Benedikt Grimm und Michael Schiller vom Ortsverband Neustadt/WN mit einem Ergebnis von 118 Schlägen auf dem Siegerpodest ihren Platz einnehmen. Auch der 4. Platz um das Team aus Schirmitz mit Christian Ziegler und Corinna Weiß erhielten für 120 Schläge mit einen Gutschein über 30 Euro für einen Besuch des Landgasthof Schieder Saubersrieth gestiftet von Bulenda einen tollen Preis. Ebenfalls versüßt wurde die Teilnahme für die Fünftplatzierte Mannschaft aus Grafenwöhr um Stefan Kneidl und Stefan Neidl bei einem Ergebnis von 126 mit einem Gutschein über 20 Euro von der Eisdiele Scotta in Vohenstrauß, welcher vom stellvertretenden JU-Ortsvorsitzenden Stefan Brandmiller gestiftet wurde, sowie für die Sechstplatzierte Mannschaft aus Mantel mit Christoph Müller und Bastian Hofmann bei einem Ergebnis von 127 Schlägen mit einem Gutschein über 15 Euro von der Eisdiele Scotta, gestiftet vom stellvertretenden JU-Ortsvorsitzenden Martin Braun. Eine weitere Mannschaft des Ortsverbandes Neustadt um Jenny Prenger und Linda Bodensteiner, sowie der Tännesberger Matthias Hartinger in der Einzelwertung konnten sich über die Trostpreise, ein 5 Liter Partyfass der Brauerei Scheuerer freuen. Alle Teilnehmer erhielten ausserdem Urkunden für die Teilnahme. JU-Kreisvorsitzender Oetzinger freute sich sehr über die rege Teilnahme der JU-Ortsverbände aus dem Landkreis und dankte vor allem dem JU-Ortsverband Moosbach um Armin Bulenda für die Durchführung der Meisterschaft, welcher den Dank gleich wieder an seine fleißigen Helfer im Ortsverband weitergab, die als Mannschaftsbetreuer die Mannschaften begleiteten und die Ergebnisse auswerteten. Die jungen Nachwuchspolitiker waren begeistert vom Kurpark und der Minigolfanlage und feierten bei Kaffee und Kuchen von den Pächtern der Golferschänke Micha Kick und Willi Kick, sowie Grillspezialitäten von der JU-Moosbach ihre Ergebnisse und freuen sich bereits auf eine Neuauflage der Meisterschaft in Moosbach im kommenden Jahr.
Martin Braun Leiter JU-Arbeitskreis "Stammtisch Ost"
Auf die Initiative von JU-Vorstand Armin Bulenda gründete der JU-Kreisverband Neustadt/WN den Arbeitskreis "Stammtisch Ost". Leiten wird diese Arbeitsgruppe Martin Braun aus der JU-Moosbach zusammen mit Florian Meißner aus der JU-Vohenstrauß. Damit stärkt der JU-Kreisverband seine Position im östlichen Landkreis.
 
JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger erklärte, dass der Stammtisch Ost als lockerer Zusammenschluss konzipiert ist und sich speziell den Aufgaben und Herausforderungen im Grenzgebiet zu Tschechien widmen soll. Ziel ist es, die Themen des östlichen Landkreises zu bündeln und die Ortsverbände besser zu vernetzen erklärte Braun.
 
Bei regelmäßigen Treffen der Ortsverbände sollen Lösungsvorschläge für drängende Probleme erörert werden. Dem Stammtisch gehören die Ortsverbände Eslarn, Moosbach, Pleystein, Tännesberg, Vohenstrauß, Waidhaus und Waldthurn an.
 
Die JU-Moosbach gratuliert Martin Braun und Florian Meißner zu ihrem Amt und wünscht den beiden viel Erfolg.
 

 
Armin Bulenda erneut zum JU-Ortsvorsitzenden gewählt
In der Jahreshauptversammlung der Jungen Union Moosbach wurde Armin Bulenda erneut zum Ortsvorsitzenden für die nächsten 2 Jahre gewählt. Zugleich wurden Matthias Kiesbauer, Julian Wurdack und Dominik Guttenberger neu als Stellvertretende Ortsvorsitzende gewählt.
Die bisherigen Stellvertreter Martin Braun, Stefan Brandmiller und Anja Sauer stellten sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl, arbeiten aber weiterhin aktiv im Ortsverband mit. Armin Bulenda dankte den bisherigen Stellvertretern für die gute Zusammenabeit und überreichte Präsente als Zeichen der Anerkennung.
 
 
 
JU-Antrag für Energiekonzept in Moosbach vom Marktrat einstimmig beschlossen
Großer Erfolg für die Junge Union Moosbach!
 
Der von Armin Bulenda eingebrachte Antrag der JU auf die Erstellung eines Energiekonzepts für die Marktgemeinde Moosbach wurde am 26.03.13 vom Marktgemeinderat Moosbach einstimmig angenommen.
 
JU-Moosbach als Vorreiter für die Energienutzung in der Marktgemeinde
 
Die JU-Moosbach brachte in der Sitzung vom 17.07.12 einen entsprechenden Antrag auf Erstellung eines Energienutzungskonzepts in Verbindung mit der Bewerbung beim Wirtschaftsministerium für deren Förderung in Höhe von 70% ein.
Der Marktgemeinderat beschloss einstimmig für ein solches Vorhaben sich beim Bayerischen Wirtschaftstministerium zu bewerben.
 
In der Marktratssitzung Nr. 79 vom 19.02.13 gab Bürgermeister Hermann Ach bekannt, dass das Bayerische Staatsminiserium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie am 28.01.13 einen Zuwendungsbescheid erlassen hat. Der Freistaat würde den Markt Moosbach für eine solche Maßnahme 70% bis zu einem Maximalbetrag von 13.050,00 EUR fördern. Der Förderhöchstbetrag entspricht 70% der Kosten des wirtschaftlichsten Angebots der Fa. ZREU GmbH, Regensburg. Der Eigenanteil des Marktes würde sich auf 5.656,80 EUR belaufen, diese Kosten sind bisher nicht im Haushalt berücksichtigt.
 
Bevölkerung von Anfang mit ins Boot holen
 
In der Marktratssitzung vom 26.03.13 stellte die Firma "Zentrum für rationelle Energieanwendung und Umwelt (ZREU)" aus Regensburg den Nutzen des Energiekonzepts für Bürger und Gemeinden vor.
 
Als erstes werden die Einsparpotenziale ermittelt und nach dieser Analyse werden die Möglichkeiten der Erzeugung erneuerbarer Energien in der Gemeinde durchgecheckt.
Im Rahmen der Wirtschaftlichkeit wird für Moosbach die Energiegewinnung durch Sonne, Biomasse, Geothermie und Windenergie geprüft. Die Fa. ZREU prüft auch, ob eine mögliche Abwärme zum Beispiel im Abwasser oder vom Hallenbad genutzt werden kann. Auch wird geprüft, inwieweit die Kommune energieautark werden kann.
 
Der Antrag auf Erstellung des Energiekonzepts und die Vergabe des Auftrags an die Fa. ZREU wurde anschließend einstimmig vom Marktgemeinderat beschlossen. Der verbliebene Eigenanteil von 5.656,80 EUR wird anteilig von der Marktgemeinde und der Moosbacher Versorgungsgesellschaft (MVGmbH) getragen.
 
JU-Moosbach freut sich über den Erfolg
 
Die JU-Moosbach freut sich, dass der von der JU eingebrachte Antrag einstimmig beschlossen wurde und so ein zukunftsweisender Schritt in Sachen zukünftige Energieversorgung für Moosbach unternommen wird.
 
 
JU-Antrag zur Ansiedlung eines Supermarktes in Moosbach
(14.04.13/AB)
In einer JU-Sitzung am 14.04.13 verabschiedete die Junge Union einen Antrag von Marktrat Armin Bulenda zur Ansiedlung einer Filiale der Supermarktkette "Dayli" in Moosbach.
 
Die Vorstandschaft ist sich einig, dass nach der Schließung der Schleckerfiliale hier Handlungsbedarf in Moosbach besteht.
 
Die Supermarktkette "Dayli" übernahm die Österreichische Schleckertochter und belebt noch in diesem Jahr ca. 400 ehemalige Schleckerfilialen in Bayern und Baden-Würtemberg wieder. Weitere bis zu 4000 Filialen in Europa sind in den kommenden Jahren geplant.
 
Im Sinne einer aktiven Gewerbeansiedlungspolitik fordert die JU Moosbach die Marktgemeinde auf, aktiv auf "Dayli" zuzugehen und für eine Ansiedlung in Moosbach zu werben.
 
Den Antrag der JU hierzu, finden Sie hier.
JU macht sich für GA-Förderung stark
17.05.13/AB
 
Die JU-Moosbach hat vernommen, dass die EU-Kommission plant, die Anzahl an Regionen, welche in Deutschland  durch die GA-Förderung (zukünftig GRW) gefördert werden zu reduzieren. Dies würde für Ostbayern und vor Allem für den Landkreis Neustadt/WN und der Stadt Weiden bedeuten, dass die Großunternehmensförderung nach 2013 gestrichen werden würde.
 
Die JU-Moosbach kann dies nicht akzeptieren und wendet sich mit einen Schreiben gegen diese Planung an den EU-Kommissionspräsidenten Barroso.
 
Lesen Sie hier den Brief der JU-Moosbach und den dazugehörigen Presseartikel in "Der Neue Tag":
 
 
Neuwahlen JU-Kreisverband Neustadt/WN
17.05.13/AB
 
Am 04.05.13 fand in Oberwildenau die Jahreshauptversammlung des JU-Kreisverbandes Neustadt/WN statt.
 
Der bisherige Kreisvorsitzende Stephan Oetzinger wurde mit 142 Stimmen (von 146 Delegierten) wiedergewählt. Die JU-Moosbach gratuliert recht herzlich und freut sich auf die weitere gute Zusammenarbeit.
 
Besonders erfreulich für den JU-Ortsverband Moosbach war, dass auch Christoph Hammer als Stellvertretender Kreisvorsitzender und Martin Braun als Beisitzer wiedergewählt wurden.
 
Ausserdem wurden Armin Bulenda, Christoph Hammer als Bezirksdelegierte und Martin Braun und Julian Wurdack als stellvertretende Bezirksdelegierte gewählt.
 
Die JU-Moosbach gratuliert allen gewählten Mandatsträgern des JU-Kreisverbandes!
 
Hier finden Sie die Wahlergebnisse im Überblick:
 
 
 
Kinder-Spaß-Programm 2013
"Spiel ohne Grenzen" der CSU-Familie beim Kinder-Spaß-Programm 2013
 
 
Die CSU-Familie Moosbach veranstaltete im Rahmen des "Kinder-Spaß-Programms" der Marktgemeinde Moosbach ein "Spiel ohne Grenzen".
 
Über 30 Kinder beteiligten sich trotz Regenwetter am "Spiel ohne Grenzen".
 
In der Firmenhalle von CSU-Vorstand Michael Guttenberger wurde den Kindern eine Menge geboten. Großer Andrang herrschte zum Beispiel am "Nagelbalken" und beim "Eierlauf" mit Überraschungseiern. Viel Spaß bereitete den Kindern auch "Erbsen schlagen" und das Tischtennisspielen. Viele weitere Spiele erfreuten die Kinder.
 
Für die Kinder und Eltern gab es anschließend Kaffee und Kuchen, sowie Wurstsemmeln.
 
 
 
 
JU-Antrag zur Ansiedlung der Drogeriekette
      
Es erfolgte am 30.04.13 in der Sitzung Nr. 82 ein einstimmiger Beschluss des Marktgemeinderates mit folgenden Wortlaut (Protokoll über die öffentliche Sitzung):
 
"Die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes der Kette "Dayli" in der Marktgemeinde ist anzustreben. Bürgermeister und Verwaltung sollen dementsprechend Kontakt mit der Einzelhandelskette "Dayli" und möglichen Immobilienvermietern aufnehmen"
 
 
 
Hinweis der JU:
 
 
Die JU hat sich im Rahmen einer Vorstandssitzung – aufgrund vieler Stimmen aus der Bevölkerung, dass nach der Schließung der Schleckerfiliale adäquater Ersatz fehlt – des Themas angenommen und nach Lösungen zur Abhilfe des Problems gesucht. Nachdem uns bekannt wurde, dass die Drogeriekette „Dayli" versucht in Bayern Fuß zu fassen, haben wir beschlossen, hierzu einen Antrag im Gemeinderatsgremium einzubringen. Das Bestreben unseres Antrags war, dass Bürgermeister Hermann Ach möglichst gestärkt mit einem einstimmigen Beschluss aktiv auf „Dayli" zugehen und für eine Filialeröffnung in Moosbach werben kann.
In der Sitzung verlas Bürgermeister Ach den vollständigen Antrag der JU. Auf Anfrage der SPD-Fraktion, ob bereits mit dem Eigentümer der bisherigen Schleckerfiliale Gespräche geführt worden sind, da in der Öffentlichkeit der Eindruck entstand, dass es schon sicher sei, dass Dayli in den ehemaligen Räumlichkeiten der Schleckerfiliale einziehe, stellte Marktrat Armin Bulenda im Namen der JU als Antragsteller klar, dass der Antrag nur die Forderung, dass aktiv bei der Fa. Dayli für eine Ansiedlung am Standort Moosbach gewoben werden soll, beinhaltet.
 
Ausdrücklich betonte Bulenda, dass keine Gespräche der JU mit dem Besitzer der ehemaligen Schleckerfiliale geführt wurden, da sich unser Antrag auf den kompletten Standort Moosbach bezieht und in keinster Weise irgendwelche Räumlichkeiten von uns vorgeschlagen oder favorisiert worden sind. Dadurch, dass die Drogeriekette „Dayli" zum Teil ehemalige Schleckerfilialen neu belebt, wurde in der Berichterstattung des „Neuen Tag" über die Gemeinderatssitzung der Eindruck erweckt, dass es sich bei den Antrag um eine Ansiedlung speziell im ehemaligen Schleckeranwesen handelt.
 
Dieser Version widerspricht die Junge Union entschieden, da in der Sitzung nochmals deutlich gemacht wurde, dass der Jungen Union Moosbach eine Ansiedlung in Moosbach sehr wichtig sei, der tatsächliche Standort aber egal ist, da dies auch nicht in der Macht der JU liegt.
 
Die JU Moosbach hofft, dass erfolgreich für eine Ansiedlung im Markt Moosbach geworben werden kann.
 
 
 
 
Aktion saubere Tische
 

Mit vollem Arbeitseinsatz waren die  Frauen der am Donnerstag den 24.05 im Kurpark  Gruberbach am Werk. Sie starteten die Aktion „Saubere Tische und Bänke". Mit rein biologischen Mitteln und Wurzelbürste wurde dem Grünspan und Schmutz beim Frühjahrsputz zu Leibe gerückt. Anschließend spülten wir die Bänke und Tische mit klarem Wasser ab. Dazu war der Traktor des Marktrat Hans Hanauer aus Fluröd  mit Wassertank gekommen.           An den 54 Bänken im Tal der Ruhe wird ein Frühjahrsputz durchgeführt

Besuch des HPZ in Irchenrieth
 Die Frauenunion- Moosbach besuchte das HPZ in Irchenrieth.

Frau Rabald gab einen Überblick über die HPZ-Werkstätten mit Arbeitsplätzen für knapp 500 Menschen mit Behinderung. Sie führte die Besucher durch die verschiedenen Bereiche der Werkstätten, wie Verpackungsabteilung, Metallverarbeitung, Montageabteilung, Wäscherei und Kreativwerkstatt mit Kerzenwerkstatt. Pro Gruppe arbeitet  ein Gruppenleiter mit 12 – 15 Personen.

Vor der Tätigkeit in der Werkstatt durchlaufen die Jugendlichen nach dem Schulabgang zwei Jahre lang den Berufsbildungsbereich. Dort testen sie Arbeiten aus allen Arbeitsbereichen, um Eignung und Neigung festzustellen.

Herr Fritsch erklärte die Förderstätte und führte durch die Therapieräume wie z. B. Schwarzlichthöhle oder Kugelbad. In diesem Bereich der Einrichtung wird versucht, die Fähigkeiten der Betreuten zu fördern, umfassende Hilfen zur Lebensgestaltung zu geben und therapeutisch zu begleiten.

Die HPZ- Wohnstätten stellte Herr Schießl vor. Er wies im Pflegeheim für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung besonders darauf hin, dass die Bewohner neben der Versorgung eine pädagogische Betreuung erhalten.

Für den informativen und aufschlussreichen Rundgang bedankte sich die Vorsitzende der FU Moosbach, Frau Lisa Schieder, bei der stellvertretenden Geschäftsführerin der Einrichtung ,Frau Brigitte Krause, mit einer Spende in Höhe von 300 €..  

Wandern & Grillen zum
Wandern und Grillen zum "Jakoberl-Bauernhof"
27.08.13/AB
 
 
Wandern und lernen war die Devise beim Fußmarsch zum "Jakoberl-Bauernhof" nach Fluröd.
 
Die Frauen-Union hatte die Kinder zum Grillabend eingeladen. 29 Mädchen und Buben sowie 13 Erwachsene waren mit von der Partie. Auf dem Weg durch den Kurpark waren Pflanzen, Sträucher und Bäume mit Luftballons markiert, die zu erraten waren wie Brennnessel, Rotklee, Holunder, Kiefer und Ahorn. Auf dem Bauernhof in Fluröd angekommen, konnten die Mädchen und Buben ihre Würstchen auf langen Stöcken über dem Lagerfeuer brutzeln lassen. Hausherr Hans Hanauer hatte die Feuerstelle hergerichtet und Hausherrin Anni sorgte für das leibliche Wohl.
Die Leitung hatten Angelika Hierold, Ulrike Guttenberger, Christine Kick, Margret Lukas-Fuchs und Angela Putzer. 
© 2017 CSU Moosbach